Für eine gerechte Aufwandsentschädigung im PJ

Von | 8. Februar 2015

Sie ist bereits in aller Munde – die „Aufwandsentschädigung “ für angehende Ärzte im PJ.

An der Uniklinik Düsseldorf haben wir eben diese Ziel bereits zum Sommer 2013 erreicht (mehr dazu findet ihr hier http://www.medizin.hhu.de/studium-und-lehre/medizin/praktisches-jahr-pj/pj-aufwandsentschaedigung.html)

Aber es gibt noch viel zu tun !

Nun wollen wir gemeinsam mit euch dieses Ziel auch in ganz NRW erreichen. Jeder sollte seinen PJ Platz frei und nicht nach finanziellen Aspekten heraus wählen können. Mit einer gerechten und gleichen Aufwandsentschädigung an allen großen Kliniken kommen wir diesem Ziel ein entscheidendes Stück näher!

Dazu kommt das mit dem 25. Lebensjahr, in dem sich die große Mehrzahl aller PJler*innen befinden, Familenerversicherung und Kindergeld entfallen. Dieser finanziellen Mehrbelastung soll ebenfalls Rechnung getragen werden.

Unterzeichnet mit uns gemeinsam die OnlinePetition – jede Stimme zählt.

 

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-einheitliche-und-angemessene-aufwandsentschaedigung-im-praktischen-jahr-in-nrw

 

PS.: Köln hat mehr Unterschriften ? Leute !
10945514_852535548123387_199262010961010316_n

Quelle: Kreuzmich