Finanzierung

Wie finanziert sich eine Fachschaft?

Die Finanzierung der Fachschaft Medizin erfolgt vor allem durch Einnahmen im Rahmen von Veranstaltungen wie Grill- und Glühweinabenden, Mediparty usw., des Referates Aktionen. Außerdem stehen jedes Semester jeder Fachschaft der HHU, und damit auch der Fachschaft Medizin, Selbstbewirtschaftungsmittel von Seiten des AStAs zu Verfügung. Diese „Semestergelder“ stammen u.a. aus dem Sozialbeitrag, den jede/r Studierende pro Semester zahlt, und richtet sich nach Anzahl der Studierenden des Fachs.

Einen weiteren Aspekt unserer Finanzierung, z.B. unserer E-Learning-Seiten, stellt Sponsoring dar. Hierbei achten wir stets darauf, dass das Sponsoring möglichst projektbezogen und im Sinne aller Studierenden ist.

Wofür geben wir Geld aus?

Unseren Einnahmen stehen jedes Semester zahlreiche Ausgaben gegenüber. Abgesehen von einigen Kosten für den laufenden Betrieb (z.B. Anschaffungen der Referate) kommen alle Ausgaben der Allgemeinheit der Studierenden zugute.
Viele unserer Projekte beantragen finanzielle Unterstützung durch die Fachschaft. Manche dieses Projekte sind sozial und für euch eine Möglichkeit sich zu engagieren, andere sind für euer Studium und Campusleben gedacht. Als größte finanzielle Herausforderung steht die alljährliche ESAG ganz oben auf der Liste, aber auch z.B. Mietgebühren für unsere Webseiten und E-Learning-Portale. Des weiteren fallen hin und wieder Anschaffungen für die Referate an, z.b. Glühweintöpfe, Pavillions und techn. Equipment für das Referat Aktionen, Büroartikel für die allgemeine Fachschaftsarbeit, Verpflegung für Infoabende, Aktionen des Referates Austausch mit Austauschstudierenden usw.

Woher weiß ich, dass das alles seine Richtigkeit hat?

Insgesamt steht die Fachschaft Medizin auf Grund vieler Jahre soliden Wirtschaftens in der Vergangenheit und hoffentlich auch in der weiteren Zukunft auf guten finanziellen Beinen. Ein vollständiger Finanzbericht wird jedes Semester auf der Fachschaftsvollversammlung vorgestellt. Letztendlich gehören die Gelder aus den Sozialbeiträgen auch euch – deshalb nutzt die FSVV, um zu erfahren, was mit eurem Geld gemacht wird! Die Kasse wird von Studierenden geprüft, die auf einer FSV-Sitzung gewählt werden. Als Kassenprüfer muss man kein Mitglied der FSV oder des FSR sein – außerdem könnt ihr laut Satzung jederzeit selbst eine Kassenprüfung durchführen, sofern 3% der Medizinstudierenden dies beantragen.